Projektbeschreibung:

In unmittelbarer Nähe des neuen Nationalmuseums im Stadtzentrum von Oslo nimmt ein neuer Geh- und Radweg digital Gestalt an. Das Museum wird im Herbst 2020 eröffnet, und Statens Vegvesen (die norwegische Straßenverwaltung) beginnt Ende 2019 mit dem Bau der Straße Dronning Mauds.

"Die bisherigen Erfahrungen mit Bimsync sind sehr positiv", sagt Frederic Videm, leitender Baukoordinator bei der norwegischen Straßenverwaltung.

"Es ist wirklich toll zu sehen, wie gut das funktioniert, vor allem, weil alle Modelle und Dokumente an einem Ort verfügbar sind. Die nahtlose Art und Weise, Probleme zu melden, zu überprüfen, wann die Aufgaben erledigt wurden, und mehr Handwerker sowohl intern als auch extern einbeziehen zu können, war ein großer Vorteil für den Projektablauf", so Videm weiter.

3D-Visualisierung der Dronning Mauds Straße

Bessere Kontrolle über alle Lieferpunkte

Die Straßenverwaltung hatte zuvor keine Erfahrung mit Bimsync, aber als die beratenden Ingenieure von Asplan Viak es als Plattform für die Zusammenarbeit vorstellten, probierte man es gerne aus. Der Geh- und Radweg erwies sich als perfektes erstes Projekt: Es handelt sich um einen kurzen und definierten Bereich von 150 Metern, und die angrenzenden Gebäude ließen sich leicht in das Modell importieren, da die IFC-Dateien des Nationalmuseums bereitstanden und verfügbar waren.

"Einer der Hauptvorteile der Bimsync-Kollaborationsplattform ist, dass sich alle Lieferpunkte am selben Ort befinden. Es gab keine Diskussionen darüber, wo sie zu finden sind, wir haben eine gute Gesamtkontrolle erreicht, und es war einfach, visuelle Kontrollen der abgeschlossenen Lieferungen vorzunehmen", sagt Videm.

Das Erkennen von Problemen und Fehlern war ebenfalls ein viel genutzter Arbeitsablauf in diesem Projekt.

"Das wird jetzt viel einfacher. Wenn die Modelle mit Modellen aus anderen Disziplinen im Kollaborationstool kombiniert werden, sind Fehler viel leichter zu finden und zu korrigieren."

Qualifizierte Entscheidungen für die Zukunft treffen

Alle von der Straßenverwaltung erworbenen Lizenzen durchlaufen ein öffentliches Ausschreibungsverfahren, aber die Durchführung empirischer Tests wie dieses Projekts ist Teil einer ständigen Erneuerung und digitalen Forschung für besser qualifizierte Entscheidungen bei zukünftigen Ausschreibungen. Normalerweise arbeiten sie in speziellen E-Räumen für den Austausch von Dateien. Der Einsatz von Bimsync offerierte für das Projekt die Möglichkeit, nicht nur Dateien auszutauschen, sondern auch im Modell zu navigieren, während man sich das betreffende Dokument ansieht.

"Das Feedback des Teams zeigt, dass Bimsync wirklich einfach zu bedienen ist. Wir haben die Anzahl der Personen in der Projektgruppe, die auf dem neuesten Stand und aktiv sind, erhöht und festgestellt, dass selbst diejenigen, die nicht an die Modellierung gewöhnt sind, sich leicht zurechtfinden", erklärt Frederic Videm.

"Sie fanden die Plattform für die Zusammenarbeit sehr benutzerfreundlich. Die Zugänglichkeit, die nichts anderes als einen Browser und ein Passwort erfordert, bevor man in das Projekt einsteigen kann, ist sehr nützlich."

Projektkennzahlen:
  • 90 Meter Fahrradwege
  • 350 Quadratmeter Gehweg
  • Regenbeet
  • Landschaftsgestaltung mit 4 Blumenbeeten
  • Oberflächenwasser-Management-System