Projektbeschreibung:

  • Projektname: HORA
  • Standort: Caluire et Cuire, in der Nähe von Lyon
  • – Art des Projekts: Wohnprojekt, mit 63 Wohneinheiten auf 4000m²
  • – Kosten: Ca. 6 Mio. Euro
  • – Das Projekt besteht aus 5 Gebäuden in R+4 und einem gemeinsamen Parkplatz
  • – Betonstruktur mit Ziegeln und Innenisolierung

Projekt Hora
Projekt Hora

Fallstudie realisiert mit Fabrice Kerlogot, Nationaler BIM-Referent bei VINCI Immobilier

Was macht dieses Projekt einzigartig?

Dieses Projekt ist nicht einzigartig in seiner Komplexität oder Technik. Im Gegenteil, es ist perfekt repräsentativ für die Wohnungsbauprojekte, die wir normalerweise durchführen. Das ist genau das, worum es uns geht: die Anpassung eines spezifischen BIM-Ansatzes an unsere einfachen Operationen. Darüber hinaus wird dieses Projekt in Open BIM durchgeführt, wobei der Architekt Archicad und die Konstruktionsbüros Revit verwenden: Wir wollen unseren Dienstleistern ermöglichen, unabhängig von ihren Produktionswerkzeugen zu arbeiten. Schließlich ist es ein einzigartiges Projekt durch die Investition des Bauherrn in den BIM-Ansatz: VINCI Immobilier hat wirklich mit und für das Planungsteam gearbeitet, um die gemeinsame Arbeit für alle und damit für das Projekt gewinnbringend zu gestalten.

HORA ist ein einzigartiges Projekt, denn der BIM-Ansatz von VINCI Immobilier wurde Ende 2020 mit der silbernen Pyramide des Verbandes der Immobilienentwickler der Region Lyon ausgezeichnet. Ein Jahr nach dem Start dieses Vorhabens wurden mehr als 20 Vorhaben in ganz Frankreich mit demselben Ansatz und mit Bimsync gestartet.

Warum haben Sie die Bimsync-Plattform gewählt?

Wir haben uns bei diesem Projekt für die Einrichtung einer kollaborativen Plattform wie Bimsync entschieden, weil wir die 3D-Modellierung nicht von der allgemeinen Kollaboration im BIM-Ansatz trennen. Bimsync ist also einer der Bausteine des BIM-Systems, den wir den Architekten und Ingenieuren, die unser Projekt planen, zur Verfügung stellen.

Die Wahl fiel auf Bimsync, weil es sich um eine offene BIM-Plattform handelt, die sehr einfach zu bedienen ist. Zwischen 2020 und 2022 werden unsere Anbieter und meine Kollegen an ihren ersten BIM-Operationen teilnehmen: Es ist wichtig, dass die Hauptschnittstelle mit den Modellen und BCFs intuitiv bleibt. Das Bimsync-Portal wurde als einfach empfunden, inklusiv der Navigation im Viewer.

Die Mitarbeiter von VINCI Immobilier erhalten eine BIM-Schulung, in die etwa 2 Stunden Bimsync-Handhabung integriert sind. Wenn ein Projekt gestartet wird, werden dem gesamten Team in einem Kick-off-Meeting innerhalb von 15 Minuten die Funktionalitäten in Erinnerung gerufen. Das reicht für die meisten Leute, die sich jederzeit Hilfe vom BIM-Manager holen können.

FABRICE KERLOGOT, Nationaler BIM-Referent bei VINCI Immobilier

Die Herausforderung besteht nicht darin Bimsync zu benutzen, sondern es in die Arbeitsgewohnheiten und Workflows zu integrieren. Für BIM-Kollaborationspartner wird die Nutzung von Bimsync in etwa 2 Wochen zur Selbstverständlichkeit.

Wir haben uns für Open BIM entschieden, weil wir der Meinung sind, dass es nicht Sache von VINCI Immobilier ist, die Arbeitssoftware seiner Anbieter zu wählen. Open BIM funktioniert, auch wenn es kompliziert sein kann, einen BIM-Manager zu finden, der sich mit 2 oder sogar 3 Softwares auskennt. Das Arbeiten mit geschlossenem BIM mag heutzutage einfacher erscheinen, aber wir wollen die Vielfalt der bestehenden Lösungen nicht entmutigen. Bei unseren Projekten modelliert ein nicht zu vernachlässigender Teil der Architekten mit Archicad oder Allplan, Bimsync ist dann wertvoll für die kollaborative Arbeit.

Der Einsatz von Bimsync im Rahmen des HORA-Projekts

VINCI Immobilier wird von einem BIM-Manager für den gesamten BIM-Betrieb begleitet. Er verwaltet die Plattform und koordiniert den operativen BIM-Ansatz. Er ist in das Immobilien-Projektmanagement, wie es in Frankreich praktiziert wird, eingebunden, indem er den Architekten, der das Projekt steuert, und die verschiedenen externen Ingenieure, die Modelle entwerfen und/oder ihr technisches Know-how einbringen, unterstützt.

Um eine Kohärenz zwischen allen unseren Projekten zu haben, organisieren wir Bimsync nach und nach, so dass es an die Bedürfnisse der Teams angepasst ist. Insbesondere die Organisation der Modelle nach Gebäude und Disziplin, der Status und die Typen der BCFs und die Bibliotheken für ifcspace.

Im HORA-Projekt luden die Akteure, die die 3D-Modelle entwarfen, die Modelle mit einer Frequenz von etwa 2 Wochen ab der Baugenehmigung hoch. Der BIM-Manager überwachte die Produktion regelmäßig, einschließlich der Bewertung von Inkonsistenzen zwischen den Disziplinen. Die aus diesen Analysen resultierenden BCFs wurden während der Planungsbesprechungen mit dem gesamten Team, einschließlich des Bauherrn, überprüft. Je dichter die Phase der technischen Studien wurde, desto mehr überprüften der Architekt, die Gebäudetechniker und die Tragwerkplaner die Kohärenz zwischen ihren Modellen während des Hochladens ihrer Modelle. Es wurden mehr Issues erzeugt. Soger der Bauherr gab über diesen Kanal Kommentare ab, ebenso wie der technische Controller und der Ökonom. In Besprechungen wurde die Entscheidung, den Status eines Themas zu ändern, kollegial getroffen und vom BIM-Manager für Datenbank-Themen oder vom technischen Leiter von VINCI Immobilier für technische Gebäude-Themen entschieden.

Was waren die am häufigsten genutzten Funktionen?

Bei diesem Projekt haben wir hauptsächlich die Funktionen Modelle, Issues und Dokumente verwendet.

Der Viewer ist das eigentliche Werkzeug des Kunden, um die 3D-Modelle bei Planungsbesprechungen und im Büro zu konsultieren. Es wurden alle grundlegenden Funktionen verwendet (Visualisierung, 2D, Schneiden, Messen). Die Nutzung variiert stark von einem Betrieb zum anderen, da es eine lange Zeit dauert, sich an diese Vorgehensweise zu gewöhnen. Im HORA-Projekt befanden sich der Programmleiter und der technische Leiter in ihrem zweiten Betrieb: Die Verwendung von Bimsync wurde allmählich zur Selbstverständlichkeit. Funktionen wie der Modellvergleich oder die Datenextraktion wurden jedoch noch nicht genutzt: Das ist der nächste Schritt.

3D-Modelle in Bimsync
3D-Modelle in Bimsync

Die Funktion "Issue Management" wurde für technische Themen verwendet, wie z. B. Inkonsistenzen zwischen Disziplinen, Clashs oder regulatorische Fragen. Der BIM-Manager war der erste Anwender, aber auch Architekten und Ingenieure nutzten diese Methode, um Probleme zu identifizieren. 137 Issues wurden während der Entwurfsbesprechung geöffnet und geschlossen. Alle wurden überprüft, um die Konsultationsdatei der Unternehmen zu validieren.

Verwendung von BCFs im Hora-Projekt
Verwendung von BCFs im Hora-Projekt

Die Verwendung von BCFs stellt eine gute Ergänzung zu den anderen Kommunikationskanälen (Telefon, E-Mail, Papiernotizen, Pläne) dar. Sie sind besonders relevant, um Inkonsistenzen zwischen Modellen aus verschiedenen Disziplinen zu diskutieren und eine dritte Dimension zu berücksichtigen, wenn ein Plan oder ein Schnitt nicht mehr ausreicht.

Im Großen und Ganzen sind sich die Projektleitung und der Kunde einig, dass die BCFs es ermöglicht haben, die Qualität der für den Bau übermittelten Datei zu verbessern.

Dies dank einer besseren Nachverfolgung der Probleme und eines besseren gegenseitigen Verständnisses, um zu einer Lösung zu kommen.

Der Dokumententeil wurde nur am Rande verwendet, weil wir bei VINCI Immobilier ein spezielles Dokumentenmanagementsystem haben. Für die Speicherung der BIM-Produktion wurde jedoch Bimsync verwendet. Insbesondere der BIM-Ausführungsplan und die Analysen des BIM-Managers waren über diesen Kanal zugänglich. Wir arbeiten derzeit an der Verwendung von Bibliotheken, um ein einfacheres Auslesen von Oberflächen zu ermöglichen.

Was sind die Vorteile der Verwendung von Bimsync?

Der Einsatz von Bimsync ermöglicht:

  • Die konstruktive Qualität zu optimieren, indem der Austausch in Meetings erleichtert wird und die Themen durch BCF verfolgt werden. Letztendlich hoffen wir, die zusätzlichen Baukosten dank der Qualität der Ausschreibungsunterlagen zu begrenzen.
  • Um das gegenseitige Verständnis zu erleichtern: Der Einsatz von 3D ermöglicht es, die Erklärungen der Spezialisten zu veranschaulichen und hilft dem Kunden Entscheidungen zu treffen.
  • Um die Themen in Besprechungen vorwegzunehmen, indem die Modelle häufig aktualisiert werden (ca. 15 Tage): dies vereinfacht die Koordination zwischen den verschiedenen Disziplinen.
  • Um das Projekt besser zu verstehen und Anpassungen vorzunehmen, die den zukünftigen Nutzern zugute kommen.
  • Um mit Relevanz die Perspektiven zu wählen, die für die Vermarktung verwendet werden.

VINCI Immobilier in wenigen Worten

VINCI Immobilier, eine Tochtergesellschaft des VINCI-Konzerns, ist einer der Hauptakteure im Bereich Immobilienentwicklung in Frankreich. VINCI Immobilier ist landesweit in zwei großen Marktsegmenten vertreten: Wohnimmobilien (Wohnungen und betreute Wohnungen) und Gewerbeimmobilien (Büros, Hotels, Geschäfte) und wendet sich an institutionelle und private Anleger. Über die Sparte "Dienstleistungen" stellt VINCI Immobilier ihren Kunden auch ihr Know-how in Sachen Beratung und Immobilienverwaltung zur Verfügung. Dank seines Mehrproduktangebots und seines Know-hows bei der Durchführung großer, komplexer Projekte unterstützt VINCI Immobilier die Kommunen bei der Durchführung ihrer Entwicklungsmaßnahmen und beteiligt sich so an der Entwicklung der städtischen Gebiete. Über die Tochtergesellschaften OVELIA, STUDENT FACTORY und BIKUBE betreibt und verwaltet VINCI Immobilier Senioren- und Studentenresidenzen sowie Wohngemeinschaften.

In wenigen Zahlen:

  • Gründungsdatum: 2005
  • 966 Mitarbeiter
  • 23 Länder
  • 2019 Umsatz: 1.914 Millionen Euro (Konzernanteil)